Hier sind einige getestete Methoden, die dabei helfen jemanden in sich verliebt zu machen:

Die verschiedenen Kriterien treffenWir alle haben diese Liste (Lovemap) in unserem Kopf. Die Liste hat all die grundlegenden Kriterien, die wir erfüllt sehen wollen, bevor wir uns verlieben. Es ist nicht gesagt, dass wir uns auf jeden Fall in eine Person verlieben, die alles erfüllt, aber die Wahrscheinlichkeit, dass wir uns in jemanden verlieben, der keinen der Punkte erfüllt, ist sehr gering. Einige Beispielkriterien können sein: “Er muss Hunde lieben”, “Er muss aktiv sein”, “Er muss gebildet sein”, und so weiter und so fort. Bevor du jemanden dazu bringen willst, sich in dich zu verlieben, solltest du ein wenig recherchieren.

Finde alles über ihren Hintergrund und ihre Interessen heraus – je mehr du weißt, umso besser und dann versuche auf diese Weise all ihre Kriterien zu erfüllen.

  1. Erfülle ihr unerfülltes Verlangen.Wenn Menschen nach einem neuen Partner suchen, dann halten sie nach jemandem Ausschau, der ihnen in vielerlei Hinsicht ähnelt. Sie suchen nach einer Person, die die gleichen Stärken hat und ihre Schwächen ausgleicht. Beispielsweise würde jemand, der sich oft unterlegen fühlt, aber sehr klug ist, eine Person suchen, die ebenfalls klug ist, aber gleichzeitig selbstbewusst. Dadurch wird eine bessere Balance geschaffen. Wenn du möchtest, dass sich jemand mit einem Minderwertigkeitskomplex in die verliebt, solltest du versuchen so selbstbewusst wie möglich aufzutreten. Dadurch sendest du ihrem Unterbewusstsein die Nachricht “Ich habe, was du brauchst!”.
  2. Wie sehr legst du dich ins Zeug?Viele Menschen fragen sich, ob Durchhaltevermögen und beständiges Versuchen tatsächlich wirken. Wenn eine Person sich über externe Wertschätzung definiert, dann wird ein anhaltendes Umschwärmen mit großer Wahrscheinlichkeit Wirkung zeigen. Sich über externe Wertschätzung zu definieren heißt, dass die Person sich auf etwas oder jemanden verlässt, um aufgemuntert oder aus einer schlechten Verfassung geholt zu werden. Eine solche Person wird sofort auf die Möglichkeit einer neuen Beziehung anspringen. In diesem Fall sind die Chancen, dass du es schaffst, dass sie sich in dich verliebt, deutlich höher. Kurz gesagt, wenn Menschen verletzlich sind und jemanden brauchen, der sich um sie kümmert, werden sie sich schneller verlieben.
  3. Nutze deine gemeinsamen Freunde.Wenn du und deine Wunschperson gemeinsame Freunde haben, dann solltest du das zu deinem Vorteil nutzen. Der Hauptgrund dahinter ist, dass das Unterbewusstsein sich einfacher steuern lässt, wenn es durch vertraute Quellen unterstütz wird. Wenn ihre Freunde denken, dass du großartig bist, dann wird sie dem zustimmen. Wenn ihre Freunde denken du bist ein Idiot, dann wird sie dem ebenfalls zustimmen. Es ist eine subtile Art von Gehirnwäsche – je mehr gemeinsame Freunde darüber reden, wie toll du bist, desto einfacher ist es auch, in ihren Gedanken einen Platz zu finden.
  4. Steuere ihr Gehirn manuell.Je öfter man jemandem etwas sagt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er das glaubt. Warum? Ganz einfach, kontinuierliche Wiederholungen bringen das Unterbewusstsein dazu, etwas als Tatsache anzunehmen. Das soll nicht heißen, dass du deinen Schwarm alle zehn Minuten anrufen sollst – das erdrückt ihn nur und macht ihm Angst. Eine subtile Erinnerung an deine Existenz reicht völlig aus. Bleib in Sichtweise, erlaube ihm dich so viel wie möglich zu sehen, egal ob ihr euch dabei viel unterhaltet oder nicht. Bleib im Blickfeld und du wirst deine Position in ihrem Kopf festsetzen können.
  5. Erstelle positive Assoziationen.Wenn dein Name in einer Gruppe erwähnt wird, was ist das erste Wort, das den Menschen in den Sinn kommt? Wie sehen sie dich? Denken sie ‘willensstark’, ‘fröhlich’, ‘selbstbewusst’, oder eher etwas negatives wie ‘anhänglich’? Je besser deine Position in den Köpfen der Menschen ist, desto besser werden sie von dir denken. Es macht nichts aus, wie du bist (jeder von uns hat schlechte Eigenschaften) sondern wie du gesehen wirst. Und du möchtest, dass du nur im allerbesten Licht gesehen wirst.
  6. Gibt es wirklich etwas wie Liebe auf den ersten Blick oder ist das nu rein Mythos?

Liebe auf den ersten Blick existiert tatsächlich. Wenn jemand gleich von Anfang an all die Kriterien auf deiner Liste erfüllt, dann wirst du dich wahrscheinlich auf den ersten Blick in sie verlieben.

“Einen Moment mal,” sagst du jetzt wahrscheinlich, “wenn ich noch mit mit ihm oder ihr gesprochen habe, woher soll ich dann wissen, ob sie meine Kriterien erfüllen oder nicht?”

Das ist einfach. Auf der Liste finden sich auch Dinge wie die Art zu stehen, zu gehen, zu reden oder auch mit anderen zu interagieren. Das passiert vor allem dann, wenn dich das Verhalten, ihre Erscheinung, oder etwas anderes an der Person, an jemanden erinnert.

Das klassische Beispiel dafür wäre eine Person, die dich an jemanden erinnert, den du einmal geliebt hast. Wir folgen meist einem Muster und verlieben uns in die gleiche Art von Mensch, die wir schon früher einmal geliebt haben. Wenn dich also jemand an eine solche Person erinnert, dir das aber nicht bewusst ist, dann verliebst du dich womöglich auf den ersten Blick und kannst im Nachhinein gar nicht sagen warum. Dann denkst du vielleicht, dass es “Schicksal” war, das euch zusammengebracht hat.